WiN-Labor

Inhalt

Das WiN-Labor

Das WiN-Labor arbeitet eng mit dem DFN-Verein (https://www.dfn.de/) zusammen und entwickelt im Auftrag des DFN Software und Tools. Der DFN ist Träger des deutschen Wissenschaftsnetzes X-WiN. Dieses Netz verbindet Hochschulen, Forschungseinrichtungen und forschungsnahe Unternehmen in Deutschland untereinander, sowie mit Wissenschaftsnetzen in Europa und anderen Kontinenten. Mit Anschlusskapazitäten bis zu 100 Gigabit/s und einem Multi-Terabit-Kernnetz ist das X-WiN eines der leistungsfähigsten Kommunikationsnetze weltweit. Finanziert vom DFN-Verein und aus Mitteln von EU-Projekten logiert das Labor seit 1992 mit dem Beginn des damaligen „2-Mbit-WiN-Labor Projekts” am Regionalen Rechenzentrum (RRZE) der Universität Erlangen-Nürnberg.

Das WiN-Labor beschäftigt sich vor allem mit Entwicklungen zur automatischen Qualitätskontrolle, Dienstgüteüberwachung und Verkehrsflussmessungen in Netzen; seit Ende 2016 liegt ein Schwerpunkt auch auf der automatisierten Provisionierung von virtuellen Netzumgebungen. Im Laufe der bisherigen Forschungs- und Entwicklungsarbeit wurden bereits verschiedene Messsysteme entwickelt, die erfolgreich im Einsatz sind und weiterhin betreut werden (z. B. HADES).